Detailansicht

GEHEIME ZIRKEL - Freimaurer an Saale und Unstrut

Vor 300 Jahren am 24. Juni 1717, dem Geburtstag Johannis des Täufers - Schutzpatron der Steinmetzen - wurde in London die erste Freimaurergroßloge gegründet. Sie verfolgte das Ziel der Hebung und Förderung des sittlichen Lebens. Zwanzig Jahre nach dieser Vereinigung - dem Gründungsdatum der symbolischen Freimaurerei - bildete sich 1737 in Hamburg die erste deutsche Freimaurergesellschaft. 1738 folgten Dresden, 1740 Berlin und 1741 Leipzig und Breslau. In einer erstaunlichen Geschwindigkeit überzog das Geflecht von Logen bald ganz Europa, von Paris bis St. Petersburg, von Kopenhagen bis Neapel. Bedeutende Persönlichkeiten zählten zu den Logenmitgliedern. Sie prägten Gesellschaft, Politik, Wirtschaft und Kultur.

Für die Ausstellung wurde sich auf eine nicht ganz einfache Spurensuche begeben. Welche Aktivitäten von Freimaurerei finden sich im Saale-Unstrut-Gebiet, speziell in Naumburg, Weißenfels und Freyburg?

Da in der Freimaurerei die Verschwiegenheitspflicht gilt, zählte sie zu den Geheimgesellschaften, denen man von Anfang an dunkle Machenschaften oder Verschwörungen anlastete. Die Nationalsozialisten zwangen die Freimaurerlogen in Deutschland 1935 zur Selbstauflösung und auch zu DDR-Zeit war die Freimaurerei verboten. Diese lange Zeit hat natürlich sehr dazu beigetragen, dass Ursprünge, Anliegen und Arbeitsweise der Freimaurerei vielen heute lebenden Menschen völlig unbekannt sind. Die Ausstellung soll daher auch ein Beitrag zur "Aufklärung" sein.


Veranstaltungsdaten

Datum: am 07.12.2017

Veranstaltungsort
Schloss Neuenburg
06632 Freyburg (Unstrut)
Schloss 01
Homepage: http://www.schloss-neuenburg.de
GEHEIME ZIRKEL - Freimaurer an Saale und Unstrut
^